Kaisers Mar ine
Kaisers-Marine




S.M.S. ROON

S.M.S. Roon war ein Großer Kreuzer der Kaiserlichen Marine. Einziges Schwesterschiff war die S.M.S. Yorck. Die Roon lief am 27.06.1903 bei der Kaiserlichen Werft in Kiel vom Stapel. Die Indienststellung erfolgte erst mit großem zeitlichen Abstand am 05.04.1906. Die Besatzungsstärke betrug rd. 630 Mann.
Der Kreuzer wurde nach Abschluss der Erprobung den Aufklärungskräften der Hochseeflotte zugeteilt und versah dort den üblichen Dienst mit der Teilnahme an den jährlichen Herbstmanövern. Im Jahr 1907 erfolgte zudem ein Einsatz im Rahmen eines Truppentransports nach Tsingtau sowie einer USA-Reise. Aufgrund der schnellen schiffbaulichen Entwicklung galt die Roon jedoch schon bald als veraltet und wurde bereits 1911 außer Dienst gestellt und der Reserve zugeführt.
Mit Ausbruch des Weltkriegs wurde das Schiff reaktiviert und gehörte zur 3. Aufklärungsgruppe. Diese war zunächst der Hochseeflotte unterstellt und operierte in der Nordsee. Im April 1915 schied der II. Befehlshaber der Aufklärungskräfte mit der 3. Aufklärungsgruppe jedoch aus dem Verband der Hochseeflotte aus und wurde dem Befehlshaber der Ostsee zur Verfügung gestellt.
Im Ostseeraum war die Roon an verschiedenen Vorstößen und Gefechten beteiligt. Zu nennen ist die Teilnahme an einem Seegefecht mit zwei russischen  Panzerkreuzern am 02.07.1915 vor Gotland und ein weiteres Gefecht mit russischen Zerstörern am 10.08.1915. Hinzu kamen die Teilnahme am Vorstoß in den Rigaer Meerbusen ab dem 16.08.1915 und einige Küstenbeschießungen zur Unterstützung der deutschen Heereskräfte.
Aufgrund des mangelhaften Unterwasserschutzes wurde das Schiff am 04.02.1916 wieder außer Dienst gestellt und zunächst in Kiel als Wohnschiff verwandt. Am 01.11.1916 wurde die Roon kurzfristig als Schul- und Versuchsschiff nochmals in Dienst gestellt, dann jedoch 1917 zum Umbau zum Flugzeugmutterschiff für 4 Seeflugzeuge eingeplant. Mit dem Umbau wurde im Sommer 1918 wohl auch noch begonnen, die Arbeiten jedoch schon bald wieder eingestellt, da die Marineleitung nun ein anderes Schiff für den beabsichtigten Umbau ins Auge gefasst hatte.
Die Roon wurde 1920 endgültig außer Dienst gestellt und abgewrackt.
Das vorliegende Bild stammt aus dem Januar 1907. Es zeigt zwei Matrosen vor einer Artilleriekasematte mit einem Rettungsring, der auf dem Rohr einer 8,8 cm SK L/35-Kanone aufliegt. Der Rettungsring trägt eine weiße, optisch anspruchsvoll gestaltete Aufschrift des Schiffsnamens.

Zum Vergrößern bitte anclicken